Dr. medic. stom. (RO) Steffi Brück, Zahnärztin

Cranio-Sakral-Therapie

Der Schädel und die Wirbelsäule sind die zentralen Körperregionen, mit denen sich die Cranio-Sacral-Therapie (von lateinisch „cranium“ für Schädel und „sacrum“ für Kreuzbein) befasst. Beide schließen sich als schützende Knochen um das zentrale Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) des Menschen. Dazwischen liegt ein Flüssigkeitsbett, die Liquor cerebrospinalis, das einen weiteren dämpfenden Schutz ausmacht. Durch Vorgänge tief im Inneren unseres Gehirns pulsiert diese Flüssigkeit. Die gesamte Liquorflüssigkeit wird auf diese Weise sechs- bis zwölfmal pro Minute vollständig ausgetauscht. Die Bewegungen des Liquor werden auf den ganzen Körper übertragen. Wird dieser Rhythmus gestört, durch Unfälle, Traumen oder Krankheiten, kann er durch die Cranio-Sacral-Therapie wieder in Bewegung gebracht werden.
Die strukturelle Behandlung der Cranio-Sacral-Therapie befasst sich mit Knochen, Gelenken, Wirbeln und aus zahnärztlicher Sicht besonders mit dem Kiefer und den Kiefergelenken. In unserer Zahnarztpraxis kommt die Cranio-Sactal-Therapie meist dann zum Einsatz, wenn der Patient unter häufigen Kopfschmerzen oder Migräne leidet. Ganz besonders bei Kiefergelenksbeschwerden kann diese Therapie eine deutliche Besserung bewirken und zu einer tiefen Entspannung führen.

Zurück zur Übersicht